Loading...

Legasthenie als Talentsignal


10.02.2018 - 13:48 Uhr




Ein Buch von Roland D. Davis, etwas sehr wertvolles für alle die dieses TALENT bis her nicht verstehen oder sehen möchten.

Ehrlich möchte ich dazu sagen Legasthenie, ist nur ein WORT, so wie viele andere WORTE auch die dazu eine Beschreibung ein BILD erhalten. - So wie es für mich keine KRANKHEITEN gibt, gibt es für mich auch keine Falschen oder RICHTIGEN Worte. Den sichtlich wird ja nur dass verstanden, was gerade verstanden werden möchte.

Dieses Buch kam als 12 Auflage 1999 zu mir und ehrlich habe ich es bis heute nicht ganz gelesen. Da ich ja nun in einer ganz anderen WELT war, für mich perfekten wunder schönen deutschsprachigen Musik und dazu etwas TV; vielleicht auch zu viel TV, denn ich habe dass Fernsehen nach der Schule regelrecht verschlungen - und warum, ja weil ich so viele sachen einfach nicht verstand und bis heute einfach nur in wundervollen BILDER denke. So meine Einschätzung zu dem ganzen. Ach, ja und da ich ja nun 2 ganze Jahre in der Schule schlafen konnte, durch diese Wiederholungen der anderen Klassenstoffes. Habe ich mit dem 16. Lebensjahr angefangen so richtig zu lernen und zu verstehen. Wobei ich heute noch sagen möchte, ich schreibe sichtlich noch dass eine oder andere WORT falsch oder setzte es vielleicht an einem anderen Punkt ein. Aber was soll`s ich kann lesen und schreiben. Und wenn ich mal wieder ein WORT nicht verstehe, schlage ich in Büchern, im Internet nach oder frag einfach wenn auch immer. Wer halt da ist und frag nah wie siehst oder verstehst du es???! Ich kann dazu sagen, ich habe bis heute 2 Ausbildungen von ANFANG bis zum SCHLUSS durchgezogen; und ehrlich viel gelernt auch WORTE. FACHworte und einfach ein WORT. Nur eine Sache, ein Wort hatte ich in der Abschlussprüfung meiner zweiten Ausbildung einfach bis dahin kaum verstanden "Bewusstseinstörungen" ich dachte mir was verdamt soll dass nur sein. Störungen, ja das WORT habe ich auch mal gelöscht in mein Kopf, den Störungen gibt es zwar, aber auch diese kann man einfach so im positiven VERÄNDERN und einfach so belassen. GIBT es also auch weniger für mich, wie jene Krankheiten...!

Unter Bewusstseinsstörung wird in der deutschsprachigen Psychopathologie jede Beeinträchtigung oder (subjektiv ggf. sogar positiv empfundene) Veränderung des gewöhnlichen (normalen, durchschnittlichen oder gewohnheitsmäßig eingenommenen) Tages-, Normal- oder Alltagsbewusstseins verstanden. Die Fähigkeit Betroffener zur Selbstkontrolle ist dabei derart verändert, dass die Möglichkeit der üblichen Interaktion mit ihnen erschwert oder unmöglich ist. - Laut Wikipedia

Nun gut dass ganze habe ich dann erst verstanden wo ich Sanitäterin wurde und mit vielen Menschen, in vielen Bereichen gearbeitet habe. Bin ja eine Macherin und wenn ich wirklich etwas verstehen möchte, dann werde ich es auch irgendwann verstehen und die ANTWORTEN darauf finden. Egal, wieviel Zeit daran vergeht - sei es auch JAHRE.

Eines ist mir dann auch irgendwann auf gefallen, den ich habe schon immer sogar als Kind mit mein Bewusstsein gespielt, so wie mit meinen Gedanken und mit jedem WORT.

Nun ja, wenn ich heute meine Tagebücher mal zu Hand nehme, habe 1996 damit angefangen, möchte ich mal sagen ich habe mich 100 % verbessert und verändert. Da sind so viele Schreibfehler, dass ich es auch gleich wieder weg gelegt habe und nicht mehr weiter gelesen habe. Nur eines habe ich mir durch gelesen, die stellen wo etwas von Michaela Merten oder der Serie "Katrin ist die Beste" zu lesen gab. Dabei fiel mir auch auf, oh so viel habe ich auch nicht geschrieben, aber ich weiß warum. Da meine Eltern immer sehr neugierig waren, was ich ja schon als Kind wusste; habe ich ehrlich meine Gefühlszustände wirklich weg gelassen und alles für mich im Kopf behalten. Ich meine was hätte es auch geändert, nach lauf der Dinge und des jetzigen Standes "NICHTS"!
Und auch die beiden werden ihren WEG gehen, ich bin mir ganz sicher.
Ich mache einfach weiter, mit allem was ich mir JETZT noch erfüllen möchte und was ich noch lernen möchte - verstehen möchte.

Ansonsten empfehle ich echt dieses Buch, ich werde es mal zu ENDE lesen. Alles zu seiner Zeit - Hat alles seine ZEIT!
https://www.lernen-heute.de/buch_davis_legasthenie_als_talentsignal.html

(c) by Anja Herbig 10.02.2018